Webinare - diese Kursform etabliert sich auch in der Veranstaltungs-branche. Bei dem ortsunabhängigen Lernen entfallen weite Anreisen, online sind die Wege zur Information kürzer. Die Teilnehmer sitzen meist Hunderte, gar Tausende Kilometer voneinander entfernt an ihren Rechnern und sind den analogen Schülern in Hamburg zugeschaltet.
BTR Sonderband 2018 -
Online zur Meisterprüfung
Am 13. November 2018 wurde im Bundesgesetzblatt die Erste Verordnung zur Änderung der Fortbildungs-ordnungen im Bereich Veranstaltungstechnik veröffentlicht. 

Was das für Euch bedeutet, wenn Ihr Euch zum / zur Meister/in ausbilden lassen wollt erfahrt ihr demnächst an dieser Stelle.
Freitag, 16. November 2018
Die beiden bisher geltenden Prüfungsverordnungen laufen im Dezember 2019 aus. Voraussichtlich im Frühjahr 2019 tritt dann eine neue Verordnung in Kraft. Das hat zur Folge, dass alle die im Jahr 2020 ihre erste Prüfung als Meister/in ablegen nach der neuen Verordnung zugelassen und geprüft werden müssen. Diese Verordnung ist noch nicht offiziell verabschiedet und es gibt auch noch keine veröffentlichten Entwürfe. Es ist jedoch bekannt, dass die mit der Erstellung beauftragten Sachverständigen die Beratungen abgeschlossen haben.

Ein Blick in die Glaskugel:

• Die neue Prüfungsverordnung kennt keine Fachrichtungen mehr

• Die Qualifikation „Elektrofachkraft“ wird Zugangsvoraussetzung

• Die Prüfung ist nicht mehr in einzelne Fächer unterteilt sein, sondern wird als
   Situationsaufgabe gestellt.

Wir freuen uns über die neuen Möglichkeiten und erarbeiten derzeit ein Curriculum und Konzepte für den Unterricht.
Freitag, 29. November 2018
Donnerstag, 21. Dezember 2018
Der Vorbereitungskurs auf die Fortbildungsprüfung „Geprüfter Meister für
Veranstaltungstechnik und Geprüfte Meisterin für Veranstaltungstechnik“ besteht
aus zwei Teilen.

I     Ausbildereignung (AEVO/AdA) -  80 Unterrichtseinheiten

II    Fachausbildung - 640 Unterrichtseinheiten


Zugangsvoraussetzung

Eine abgeschlossene Berufsausbildung zur „Fachkraft für Veranstaltungstechnik“
oder eine andere technische Berufsausbildung und einige Jahre einschlägige
Berufserfahrung.

Damit ist die Tür für Quereinsteiger weiterhin offen, allerdings müssen diese die
Qualifikation zur "Elektrofachkraft für Veranstaltungstechnik" nachweisen.


Prüfung

Die Fachausbildung bereitet auf eine Prüfung vor, in denen Fächerübergreifende
Situationsaufgaben gestellt werden. Diese umfassen die Bereiche Planung,
Konzeption, Bewertung, Durchführung, Betriebliche Organisation und
Personalführung. Außerdem ist eine „Projektarbeit“ anzufertigen und eine
mündliche Prüfung abzulegen.

Details zur Zulassung und zur Struktur der Prüfung werden wir veröffentlichen
sobald die Prüfungsverordnung offiziell  in Kraft getreten ist. Für Fragen stehen wir
gern persönlich unter 040 41006620 oder jederzeit schriftlich per Mail
Verfügung.


Fachausbildung

Unser Unterrichtskonzept nimmt die neue Form der Prüfung auf und besteht aus
einem Wechsel von reiner Wissensvermittlung und projektbezogenem
angeleiteten Arbeiten in Lerngruppen. Die Inhalte spiegeln das breit gefächerte
Tätigkeitsfeld einer Meisterin für Veranstaltungstechnik wieder. Das bühnenwerk
Curriculum speist sich aus den folgenden 9 Bereichen:

Projektmanagement
Techn. Kommunikation inkl. CAD
Veranstaltungstechnik (Rigging, Theatertechnik, Elektrotechnik, Beleuchtung, Ton)
Mathematische & Naturwissenschaftliche Grundlagen
Arbeits- und Vertragsrecht
Umgang mit Behörden
Arbeits- & Gesundheitsschutz
Betriebswirtschaftliche Aspekte
Personalführung

Das Konzept des bühnenwerk ermöglicht es, an dieser Fortbildung
berufsbegleitend teilzunehmen. Der Unterricht findet jeweils zweimal pro Woche,
dienstags und mittwochs statt.
Hamburg belohnt 2019 und 2020
erstmals berufliche Aufstiegs-
fortbildung und will damit Studium
und Beruf schrittweise
gleichstellen...
Das Bundeskabinett am 14. Oktober 2015 mit Wirkung zum 01.August 2016 eine Neufassung des Aufstiegsfortbildungsförderungs-gesetz (AFBG) beschlossen. Durch die darin enthaltenen Leistungsver-besserungen wird die Fortbildung zum Meister für Veranstaltungs-technik seit dem 01. August 2016 finanziell noch attraktiver.

Beispielsweise wurde der mögliche Erlass des restlichen Darlehens für die Lehrgangs- und Prüfungs-kosten bei Bestehen der Prüfung von 25 auf 40 Prozent erhöht.

Alle weiteren Leistungs-verbesserungen im Detail findet ihr hier.
Leistungsverbesserungen im
AFBG seit dem 01.08.2016
Lehrwerkstatt für Veranstaltungstechnik & Unternehmensberatung
Telefon:  0049-40-41006620 | post@buehnenwerk.de
bühnenwerk GmbH
Lehrwerkstatt für Veranstaltungstechnik & Unternehmensberatung
Klaus-Groth-Str.15

20535 Hamburg