Willkommen im bühnenwerk

Vorbereitungslehrgang zum Fachwirt/in für Tanzschulen IHK
In Zusammenarbeit mit der Swinging World GmbH, Hamburg bietet das bühnenwerk ab dem April 2022 sowohl vor Ort in Hamburg als über unsere online Plattform die Vorbereitung zum Fachwirt/in für Tanzschulen IHK an.
Mit diesem Fortbildungsangebot richten wir uns in erster Linie an Unternehmer/innen, die eine Tanzschule gründen oder übernehmen möchten, oder schon als Geschäftsführer/in ein Unternehmen leiten. Falls Sie noch Fragen haben stehen wir Ihnen natürlich auch jederzeit gerne persönlich zur Verfügung.
  

Infoveranstaltungen ab Oktober 2021

Am 04.November 2021 um 10:00 Uhr findet im Studio 1 des bühnenwerk die erste Infoveranstaltung statt.

 

Ab 09:00 Uhr ist der Raum erreichbar, und wer technische Unterstützung benötigt kann sich bis dahin jederzeit gerne telefonisch bei uns melden. Wir möchten alle die persönlich ins bühnenwerk kommen möchten bitten sich ebenfalls telefonisch kurz vorab bei uns zu melden.  Bitte beachtet unser Hygienekonzept.

Konzept

Bei der Gestaltung unseres Lehrplans gehen wir davon aus, dass der überwiegende Teil unserer Teilnehmer/innen geprüfte ADTV Tanzlehrer/innen sind. Da in der dreijährigen, vorwiegend tänzerischen, Ausbildung die kaufmännischen Aspekte keinen erkennbaren Schwerpunkt bilden, setzen wir zum Einstieg hier keine Kenntnisse voraus.

 

Unser Ziel ist es, Ihnen Fachkenntnisse und Kompetenzen zu vermitteln, die Sie in die Lage versetzen, eine Existenzgründung strukturiert durchzuführen oder einen Betrieb zu übernehmen und zukunftssicher weiterzuentwickeln.

 

Als Unternehmer/in lernen Sie

 

  • unternehmerische Ziele zu setzen,
  • Ihr Unternehmen durch die Brille der Betriebswirtschaft zu betrachten,
  • Jahresabschlüsse zu analysieren,
  • die Instrumente der Liquiditäts- und Rentabilitätsplanung einzusetzen,
  • Budgets für Investitionen zu planen,
  • betriebliche Leistungen zu entwickeln,
  • steuerrechtliche Belange zu berücksichtigen,
  • Maßnahmen zur Qualitätssicherung zu planen und umzusetzen,

 

sowie

 

  • Mitarbeiter/innen zu führen und zu entwickeln,
  • Führungsstile anzuwenden,
  • Bedürfnisse und Motivation Ihrer Mitarbeiter/innen zu verstehen,
  • Einstellungs- und Mitarbeitergespräche zu führen,
  • Arbeits- und projektbezogene Verträge zu gestalten und
  • Arbeitsrechtliche Vorschriften zu beachten.

 

 

In der Rolle eines Betreibers/in einer Tanzschule entwickeln Sie die Fähigkeit

 

  • die baurechtlichen Nutzungsmöglichkeiten Ihrer Tanzschule einzuordnen,
  • notwendige Maßnahmen zur Sicherheit der Gäste insbesondere im Bezug auf den Brandschutz zu entwickeln und umzusetzen,
  • die Sicherheit der eingesetzten beschallungs- und beleuchtungstechnischen Einrichtungen zu beurteilen,
  • den Arbeits- und Gesundheitsschutz im Rahmen des Arbeitsschutzgesetzes und der Unfallverhütungsvorschriften umzusetzen.

 

 

Als Tanzlehrer/in werden Sie befähigt

 

  • den Markt und Ihre Wettbewerber zu analysieren,
  • das Portfolio Ihrer Tanzschule zu analysieren und Ihre Marktposition zu bestimmen,
  • Marketingstrategien zu entwickeln und die Instrumente einzusetzen,
  • Ihre Alleinstellungsmerkmale herauszustellen,
  • Zielgruppen zu definieren und deren spezifische Bedarfe zu erkennen,
  • Tanzkurse, Events und Freizeitprogramme profitabel zu entwickeln.

 

Kurzum, wir können Ihnen künstlerisch nichts beibringen, die tänzerischen Talente und Kompetenzen müssen Sie mitbringen. Unser Part ist es, Sie auf dem Weg zum / zur erfolgreichen Unternehmer/in zu begleiten.

 

Fachwirte für Tanzschulen arbeiten nicht nur in, sondern vor allem an Ihrem Unternehmen!

Livekurs

Das Konzept des bühnenwerk vereint die Vorteile des klassischen Unterrichts mit seiner intensiven Schüler-Lehrerbeziehung mit den technischen Möglichkeiten des Internet. Ob bei uns in Hamburg im Klassenraum oder lieber bequem von zu Hause aus, im Livekurs sind Sie immer aktiv in den Unterricht eingebunden und gefordert. Der Unterricht oder auch ein Seminar im bühnenwerk findet immer zu fest vereinbarten Zeiten statt.
Die für den bühnenwerk Livekurs 9.81 benötigten Sytemvoraussetzungen (Hard & Software) finden Sie hier. Darüber hinaus setzten wir bei jedem Teilnehmer ein Headset und eine Webcam voraus. Prüfen Sie jetzt mit einem Klick, ob Ihre Internetverbindung den Mindestanforderungen für die Teilnahme am Livekurs entspricht.
Vorausgesetzt Sie verfügen unterwegs über eine gute Internetverbindung (LTE) können Sie natürlich auch mobil am Livekurs teilnehmen. Für das iPad und iPhone sowie für sämtliche Android Tablets und Mobil Telefone gibt es von Adobe entsprechende kostenlose Apps, um auch unterwegs am Livekurs teilnehmen zu können. Für die Livekurs Aufzeichnungen benötigen sie einen Browser der Flash unterstützt.

Sie finden die Adobe Conncet mobile App bei iTunes und im Google Playstore.

Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns einfach Ihre Fragen zum/zur Fachwirt/in für Tanzschulen IHK oder auch zum Livekurs an post@buehnenwerk.de

Prüfungsverordnung

Zulassung

Die Prüfungsverordnung, in der die Zulassungsvoraussetzungen geregelt sind, fordert, wie bei allen anderen Fachwirten auch, eine abgeschlossene Ausbildung in einem kaufmännischen oder verwaltenden Beruf und eine mindestens einjährige Berufspraxis.

Ebenfalls zugelassen werden Personen, die einen anderen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis nachweisen.

Wer keinen Beruf gelernt hat benötigt 5 Jahre Berufspraxis.

Termine

Der Vorbereitungskurs für Fachwirte/innen für Tanzschulen IHK im bühnenwerk beginnt am 04.04.2022

Eine kurz Übersicht:

 

  • 04.04.2022 bis 09.02.2023
  • Unterricht Montag und Donnerstag von 09:00 bis 15:00 Uhr
  • 20.02., 23.02. und 24.02.2023 Repetitorium vor der Prüfung
  • Schriftliche Prüfung vor der Handelskammer voraussichtlich im März 2023
  • Präsentation und Fachgespräch voraussichtlich im Mai 2023

 

In der Zeit vom 18.07.2022 bis 31.08.2022 ist Sommerpause. In der Zeit findet kein Unterricht statt.

Teilnahmegebühren

  • 6.750,00 Euro -  Vorbereitungslehrgang im bühnenwerk,  Hamburg oder online im Livekurs

 

  • 60,00 Euro -  Bearbeitungsgebühr der Handelskammer, Hamburg

 

  • 500,00 Euro -  Prüfungsgebühr der Handelskammer, Hamburg

 

 

ca. 80,00 Euro für zusätzlich benötigte Lehrmittel

 

Die Vorbereitung findet ausschließlich online statt. Lediglich zur Prüfung vor der Handelskammer Hamburg müssen sie persönlich nach Hamburg kommen.

 

Die Fortbildung zum "Fachwirt/in für Tanzschulen IHK" ist gem. § 2 Absatz 1/1a des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz förderfähig. Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, können sowohl die Kosten für den Vorbereitungslehrgang als auch die Prüfungsgebühren der Handelskammer Hamburg  über eine Aufstiegsfortbildungsförderung gem. dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) sehr günstig finanziert werden.

 

Unter dem Punkt Förderung finden Sie nähere Informationen und eine Beispielrechnung.

Aufstiegsförderung (gem. AFBG)

Die Fortbildung zum "Fachwirt für Tanzschulen IHK" ist gem. § 2 Absatz 1/1a des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz förderfähig.

 

Das von Bund und Ländern gemeinsam finanzierte Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) - begründet einen individuellen Rechtsanspruch auf Förderung von beruflichen Aufstiegsfortbildungen, d. h. von Meisterkursen oder anderen auf einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss vorbereitenden Lehrgängen. Das "Meister-BAföG" unterstützt die Erweiterung und den Ausbau beruflicher Qualifizierung und stärkt damit die Fortbildungsmotivation des Fachkräftenachwuchses. Über die Darlehensteilerlasse hinaus werden Anreize zum erfolgreichen Abschluss und den Schritt in die Selbstständigkeit geschaffen.

 

Das sog. "Meister-BAföG" existiert seit 1996. Bereits mit einem 1. AFBG-Änderungsgesetz wurden die Leistungen des Gesetzes deutlich verbessert. Diesen Weg haben Bund und Länder mit dem 2. AFBG-Änderungsgesetz fortgesetzt. Der Deutsche Bundestag hat am 12. Februar 2009 eine von der Bundesregierung eingebrachte Reform dieses Gesetzes verabschiedet und der Bundesrat hat dieser am 06. März 2009 zugestimmt. Mit dem "Zweiten Gesetz zur Änderung des AFBG" wird das AFBG fit gemacht für die Zukunft.

 

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:

 

  • der Teilnehmer hat eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • es ist die erste Aufstiegsfortbildung
  • der Teilnehmer hat keinen Hochschulabschluss (Studium)
  • die berufsbegleitende Maßnahme umfasst mindestens 400 Unterrichtsstunden innerhalb von 8  Monaten (im bühnenwerk sind 524 Stunden)

 

Mit dem 4. AFBGÄndG können sich die Geförderten auf höhere Zuschussanteile, höhere Freibeträge und höhere Darlehenserlasse freuen:

 

  • die stufenweise Förderung bis auf "Master-Niveau" wird eingeführt,
  • die Unterhaltsförderung für Vollzeitgeförderte wird zu einem Vollzuschuss ausgebaut,
  • der einkommensunabhängige Kinderbetreuungszuschlag für Alleinerziehende wird von 130 Euro auf 150 Euro erhöht,
  • der Zuschussanteil zum Maßnahmenbeitrag für Lehrgangs- und Prüfungsgebühren wird von 40 Prozent auf 50 Prozent erhöht,
  • der Belohnungserlass steigt von 40 Prozent auf 50 Prozent,
  • die sozialen Stundungs- und Sozialerlassmöglichkeit für Geringverdiener werden erweitert,
  • bei Existenzgründung erfolgt ein vollständiger Erlass der Darlehensschuld.

 

 

Und was bedeutet das konkret? Nachfolgend die Beispielrechnung :

 

 

Teilnahmegebühr                                              6.750,00 €

Bearbeitungsgebühr d. Handelskammer           60,00 €

Prüfungsgebühren d. Handelskammer            500,00 €

Lehrmaterial (ca.)                                                    80,00 €    

Summe                                                                7.390,00 €

 

Zuschussanteil 50%                                           3.695,00 €

Summe                                                                3.695,00 € 

 

Belohnungserlass 50%                                      1.847,50 €

 

Effektive Darlehenssumme                              1.847,50 €

 

 

Ihren Tilgungsplan erhalten Sie 4 Wochen vor Beginn der Rückzahlung. Sie zahlen monatlich mindestens 128 Euro.

 

Die Rückzahlung muss aber nach höchstens 10 Jahren abgeschlossen sein. Sie können Ihren Kredit jederzeit ganz oder teilweise zurückzahlen.

Anmeldung

Rechnungsadresse (falls kein Aufstiegs-BAföG beantragt wird.)
Hiermit akzeptiere ich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie gem. DS-GVO der bühnenwerk GmbH*
Hiermit willige ich ein, das mich die bühnenwerk GmbH mittels Telefon, E-Mail oder Post kontaktieren, und mir Informationen
senden darf. Mir ist bewusst, dass ich diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann.*